Burn-out / Depression

Behandlung schwerer depressiver Episoden, Phasenstabilisierung bei Depression, Burn-out

Wann liegt eine schwere Depression vor? 

Hauptsymptome:

  1. gedrückte und depressive Stimmung
  2. Interessenverlust und Freudlosigkeit
  3. Antriebsmangel und eine erhöhte Ermüdbarkeit 

Zusatzsymptome:

  1. verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit
  2. vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
  3. Gefühle von Schuld und Wertlosigkeit
  4. negative und pessimistische Zukunftsperspektiven 
  5. Suizidgedanken /-handlungen
  6. Schlafstörungen
  7. verminderter Appetit


Experten sprechen von einer schweren Depression, wenn der Patient über einen Zeitraum von mindestens 2 Wochen unter allen drei Hauptsymptomen und mindestens 4 Zusatzsymptomen leidet. Eine solche depressive Episode kann einmalig auftretend monophasisch sein. In anderen Fällen leiden die Patienten unter rezidivierenden Episoden, die Depression ist chronisch. Daneben können schwere depressive Phasen auch im Rahmen eines bipolaren Verlaufs auftreten.


Ketamin Infusionen:
sofortiger Effekt mit guter Langzeitwirkung
Behandlungsdauer: 45-60 Minuten unter ärztlicher Aufsicht

und unter Monitoring der Vitalparameter (EKG, Blutdruck, Atemfrequenz, spO2)

99€ / Behandlung 

Die Entdeckung, das Ketamin nach einmaliger Gabe schwere Depressionen in weniger als einer Stunde durchbrechen kann, gehört zu den wichtigsten Entdeckungen im Bereich der Psychiatrie der letzten Jahrzehnte. Erstaunlich ist, dass die Wirkung häufig über Wochen anhält, obwohl Ketamin bei einer Halbwertszeit von etwa drei Stunden schon bald aus dem Körper eliminiert wird. 

Diese "Hit and go" Wirkung wird heute mit der Hemmung der NMDA-Rezeptoren in Verbindung gebracht. Es handelt sich um Membrankanäle, die unter anderem in den lateralen Habenulae vorkommen. Die physiologische Funktion der Habenulae, übersetzt die "Zügel" der Zirbeldrüse (Epiphyse), war lange unklar. Inzwischen werden sie mit der Pathogenese der Depression in Verbindung gebracht und zwar in dem Sinn, dass plötzliche Entladungen ("bursts") von Nervenzellen die Belohnungszentren des Gehirns hemmen, was eine depressive Gemütslage erklären könnte.

An Tierversuchen konnte gezeigt werden, dass die Injektion von Ketamin in der Lage ist, diese "bursts" zu verhindern, was bei Tieren zu einer Abschwächung der Depressionen führte. 

Warum die Wirkung nach einer einmaligen Infusion von Ketamin über Wochen anhalten kann, bleibt jedoch weiterhin unklar. 

Bei dieser Methode handelt es sich um einen "off-label" use, d.h. abseits ihres ursprünglichen Einsatzgebietes und wird deshalb auch nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) führt Ketamin, dank seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten als Analgetikum (Schmerzmittel), auf der Liste der

unentbehrlichen Arzneimittel

Diese Behandlungsmethode wird in den USA schon seit vielen Jahren mit sehr guten Langzeitergebnissen angeboten. Ich habe bereits mehrere Patienten mit Ketamin Infusionen behandelt und kann den positiven Effekt bestätigen. Neuere Studien konnten 

einen sofortigen Behandlungserfolg belegen. 

Für einen langfristigen und nachhaltigen Erfolg sollten 4-5 Behandlungen im Abstand von ca. 4-6 Wochen durchgeführt werden.

Weitere Informationen, sowie ein auf Sie optimal abgestimmtes Therapieregime erhalten Sie von mir vor Ort nach einem ausführlichen Aufklärungsgespräch.